Ihr Lächeln
ist unser Ziel

Geschäftsführung

Vier Fragen an Gisbert Schücking

Warum heißt das Unternehmen eigentlich ‚Olympic Auto‘?

Bei Gründung wollten wir einfach einen neutralen, aber sehr markanten Namen haben. Olympic Auto machte das Rennen, weil dieser Name Bezug nimmt auf die Olympiastadt Kiel (1936 und 1972).

Was war die Initialzündung für Olympic Auto?

Zur Gründungszeit 1988 war ich mit meinem damaligen Partner noch BMW-Händler. Wir wollten eine weitere Marke als zweites Standbein haben, und damals bot sich die in Kiel noch nicht so gut vertretene Marke Nissan an. Daraus hat sich Olympic Auto entwickelt.

Was war Ihre beste Entscheidung in Ihrer beruflichen Laufbahn?

Sicherlich die 100%ige Übernahme der Firma Olympic Auto und die Vorwärtsstrategie, die Marken Nissan und Fiat zu etablieren, mit denen wir heute zu den größten Händlern dieser Marken in Deutschland zählen.

Beschreiben Sie Olympic Auto Olympic Auto in 3 Worten und begründen Sie kurz.

Innovativ, weil wir vom 1. Tag anders werben als herkömmliche Autohäuser.
Schnell, weil wir das Beste für unsere Kunden direkt umsetzen.
Nachhaltig, weil wir langfristige Kundenkontakte pflegen.

Geschäftsführung Olympic Auto Geschäftsführung von Olympic Auto, v.l. Carsten Soller, Gisbert Schücking und Kai Leinbaum